Insider Plissee Tipps für die besondere Fensterdeko

Das Plissee geht um. Es hat den Status des Geheimtipps lange verlassen und sich zur Standardempfehlung für hoch funktionale Vorhänge entwickelt, die günstig sind und trotzdem gut aussehen. Wenn Sie von hier an weiter lesen, gehören Sie zu den wenigen Käufern da draußen, die noch nicht wissen, was Plissees sind und sich eben genau diese frage stellen: Was ist ein Plissee? Wie sieht es es, was sind seine Funktionen? Dies bedeutet aber auch, dass es sich gerade für Sie besonders lohnt, da Sie nicht nur eine günstige Alternative mit Allrounder-Qualitäten kennenlernen, sondern dabei auch noch viel Geld sparen können.

Plissee Fensterdeko

Das Plissee: Aufbau

Ein Plissee Store besteht aus seinem Stoff und seiner Aufhängung, der Anlage. Der Stoff eines Plissees erinnert an eine Ziehharmonika. Diese im Zickzack verlaufenden Falten sorgen dafür, dass der Stoff sich beliebig vertikal ausdehnen und zusammenziehen kann. Diese Eigenschaft wird notwendig, wenn die Schienen, zwischen denen der Stoff gespannt ist, vertikal frei bewegt werden. Sie können das Plissee also stufenlos öffnen, schließen und so positionieren wie es ihnen gerade passt. Ein spontanes Oberlicht für Helligkeit bei gleichzeitigem Sichtschutz stellt Plissees ebenso wenig vor eine Aufgabe wie ein Unterlicht als Blendschutz.

Die vertikale Bewegung wird durch Fäden ermöglicht, welche vom oberen Rand des Fensters zum unteren verlaufen und dabei durch Stoff und Schienen laufen. Die Fäden werden „Seitenführung“ genannt, verleihen dem Plissee Stabilität, halten es dabei aber trotzdem flexibel. Die Führfäden enden beidseitig in Spannschuhen, in die sie fest verklemmt werden. Die Spannschuhe wiederum werden schnell und sauber auf montierte Träger aufgeschoben, die in ihrer Vielfalt wiederum nichts zu wünschen übrig lassen. Ob verspannt oder per Klemmträger ohne Bohren: ein Plissee wirkt immer sauber integriert und verrichtet seine Funktionen dabei zuverlässig.

Plissee Aufbau
Plissee Funktionen
Plissee Dekoration

Plissees und ihre Funktionen

Diese Bedienfreundlichkeit trifft auf ein Spektrum von Funktionen, das in seiner Breit einzigartig ist. Die Art des Stoffes ist beim Bestellen hoch flexibel und das nicht nur funktional. Trotzdem: Wann durften Sie das letzte Mal zwischen so vielen Verwendungsmöglichkeiten wählen? Ein Beispiel ist das so genannte Wabenplissee. Bei Ihm werden Luftzellen zwischen zwei Schichten Stoff eingebunden, die eine isolierend Luftschicht vor die Scheibe bringt. Der Raum wird so thermisch isoliert, was im Winter Heizkosten spart und im Sommer vor Überhitzung schützt.

Ein weniger aufwändige Methode, bzw. Eigenschaft beim Hitzeschutz, die nichtsdestotrotz von Ihnen auch bei einem Wabenplissee zusätzlich bestellt werden kann, ist die reflektierende Außenseite, welche auftreffendes Sonnenlicht ableitet, anstatt sie in Wärme umzuwandeln.

Ein letztes Beispiel setzt noch einmal bei der Bedienung an, erweitert die Funktionen dabei aber noch einmal glatt um das Doppelte. Die Rede ist von Duoplissee, bei der eine dritte Schiene den simultanen Einsatz zweier Stoffe erlaubt, die sowohl funktional als auch dekorativ in iheren Eigenschaften voneinander abweichen können – ja, sogar sich vollkommen entgegenlaufen können. So können Sie Verdunkelungen mit lichtdurchlässigem Stoff kreuzen, verschiedene Farben miteinander mischen oder thermische Isolierung mit nur ganz leichten Plisseestoffen kombinieren.

Plissees und die Dekoration

Die dekorative Vielfalt ist ebenso beeindruckend wie die funktionale. Denn, auch wenn sich beide Bereiche leicht aufeinander abstimmen lassen und sich gegenseitig stützen, sind sie doch im Grunde meist unabhängig zu gestalten. Entsprechend viele Farben, Muster, Motive, Designs gibt es. Ein Sonderfall stell hierbei die Lichtdurchlässigkeit dar, denn in Verbindung damit, dekoriert die Farbe des Plisseestoffes nicht nur passiv, sondern bestimmt das Ambiente auch über die Qualität des Lichtes, welches die Farbe beim Durchfallen annimmt.